Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an acht Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




 

Anmeldung

18.09.2020


'Fit for Life' zu Gast in der DHH Chiemsee Yachtschule Prien
Antoniushaus-Kids stechen in See
Ein Bericht von Gerhard Rausch


Bereits zum 13. Mal fand das Training im Schuljahr 2019/2020 statt und seit nunmehr 4 Jahren ist der große Abschluss des Trainings, das „FINALE“, ein 1-wöchiger Segelkurs an der DHH Chiemsee Yachtschule Prien. Hier sollen die Jugendlichen nicht nur Grundkenntnisse im Segeln erlernen, sondern v.a. zeigen, dass sie während des gesamten Jahres gelernt haben, als Team zu funktionieren und auch auf engstem Raum als Team Aufgaben meistern können. Dies stellt zuweilen sehr große und manchmal auch eine übermächtige Herausforderung für einige Jugendliche dar, aber letztendlich gelang es bisher immer allen, die Herausforderung zu meistern und auch bei einer abschließenden Regatta nochmal zu zeigen, was sie während der Segelwoche gelernt hatten. Und sei es auch nur, dass bei Flaute gezeigt werden konnte, welches Team die besten Ruderer auf dem Boot hat.




Foto
Erst mussten noch ein paar wenige Grundbegriffe am Modell erklärt und das Ölzeug ausgegeben werden und schon ging es ab auf die Boote, immer drei Jugendliche auf einem Falken. Foto:AHM

In diesem Jahr war aber doch alles etwas anders. CORONA! Erst zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin konnten wir durch die DHH Chiemsee Yachtschule Prien das O.K. bekommen, dass wir anreisen dürfen, natürlich unter besonderen Abstands- und Hygieneregeln. Alle Jugendlichen freuten sich riesig, dass es doch noch klappen konnte mit dem „FINALE“. Die Anreise an Sonntag war noch ganz entspannt und auch der erste Badenachmittag im Chiemsee war noch sehr entspannt und fröhlich. Aber schon am späten Nachmittag zeichnete sich ab, dass es zu stürmischen Entwicklungen rund um den Chiemsee kommen wird. Ein Orkan, der über die Gemeinde Prien und die Segelschule hinwegfegte und ein Bild der Verwüstung hinterließ, wurde dann auch deutschlandweit in den Nachrichten gezeigt und die Betreuer und auch Jugendlichen hatten alle Hände voll zu tun, um die besorgten Eltern am Telefon zu beruhigen, dass alle gut und sicher in der Segelschule untergebracht waren und alles gut überstanden hatten. Schon am nächsten Tag zeigte sich das Chiemgau und der See wieder von seiner schönsten Seite: Ein Sonnenaufgang, wie aus dem Bilderbuch und ein strahlend weiß-blauer Himmel.




Foto
In leicht gekränkten Booten übten die Jungs das Am-Wind-Segeln. Foto:AHM

Nun ging es los mit dem Segeln. Die wirklich große Herausforderung wurde da schon sehr schnell deutlich. Nur wer im Team arbeiten kann, der kann auch ein Boot richtig zum Segeln bringen. Hier kam der ein oder andere auch ganz schnell in den ersten Tagen an seine Grenzen, aber mit viel Zuspruch und manchmal auch echter verbaler chiemseemännischer Härte unseres Segellehrers, Thorsten, schafften es doch immer wieder alle.

Wir Betreuer mussten in der Zeit immer ein Sonderprogramm absolvieren, welches uns von Thorsten auferlegt wurde. Sein Satz hierzu war immer: „Mir ist eigentlich egal, was ihr macht, Hauptsache ihr stört mich und die Jungs nicht beim Segelunterricht!“. Mit dieser Anweisung konnten wir ganz gut leben und so war es unsere Aufgabe als Betreuer möglichst gute Erinnerungsfotos für alle Teilnehmer von den wundervollen Tagen auf dem See und seiner traumhaften Umgebung zu machen.

Ein besonderes Erlebnis der Segelwoche ist immer wieder der Ausflug nach Frauenchiemsee. Da leider aber Flaute über den ganzen Tag vorhergesagt wurde, konnte nicht gesegelt werden, sondern die Fahrt wurde mit den Motorbooten gemacht. Für die Jungs vom Antoniushaus und auch die anderen Segelschüler und Segelschülerinnen war dies aber auch mal eine willkommene Abwechslung.




Foto
Nach kurzer Zeit klappten die Manöver an Deck schon richtig gut. Foto:AHM

Das eigentliche Highlight sollte dann nach dem Inselausflug der Donnerstagabend werden, der PIZZAABEND. Pizza, so lange und viel jeder essen kann. Hier konnte „unser“ Thorsten seine außergewöhnlichen Fähigkeiten am Pizzaschneider unter Beweis stellen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass er auch hier eine begnadete Figur machte und alle Gäste, egal ob jung oder alt, mit seiner lockeren und humorvollen Art bestens unterhalten hat.

Für uns Betreuer und Jugendlichen ist es immer wieder eine ganz besondere Woche und wir freuen uns schon sehr, wenn es auch im kommenden Jahr wieder klappen kann, dass wir eine Woche am Chiemsee in der DHH Chiemsee Yachtschule Prien verbringen dürfen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an alle Mitarbeiter und Mitarbeiterrinnen der DHH Chiemsee Yachtschule Prien, die sich dafür eingesetzt haben, dass wir kommen durften und eine so traumhafte Sommerwoche am Chiemsee verbringen konnten!



















Spendenkonto:

meine Volksbank
Raiffeisenbank eG

IBAN:
DE37 7116 0000 0141 5913 55
BIC: GENODEF1VRR






Newsletter Antoniushaus Marktl








» zur Fahrradwerkstatt
» Facebook

» Artikel lesen
» zur Bildergalerie