Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




 

Anmeldung

19.07.2016


Belohnungsaktion
Teilnahme am Theaterprojekt im Wasserschloss "Haus Assen"
Ein Bericht von Judith Christoph

» zu den Bildern


 "Ich muss mich jetzt wieder sortieren. Ich habe meinen Frieden in Assen gelassen", so beschrieb Christian seine Empfindungen auf der langen Rückfahrt von Haus Assen nach Marktl. Zusammen mit sechs anderen Jungen war er eingeladen an einem mehrtägigen Theaterprojekt im Wasserschloss Assen mitzuwirken und erlebte dort zusammen mit den Lehrkräften Kurt Lehner und Franz Köpfelsberger ruhige Schlossatmosphäre sowie beeindruckende Aktivität vieler anderer Jugendlichen. Das dortige Internat bereitet zusammen mit vielen Freunden jedes Jahr eine große Freilichtbühne vor und gibt in mehreren Aufführungen ihr Können zum Besten. In diesem Jahr fiel die Wahl auf das Karl May-Stück "Der Ölprinz", der als Schurke eine Ölquelle verkaufen will, die gar keine ist. Winnetou und sein Freund Old Shatterhand kommen seiner Bande jedoch auf die Schliche, warnen die Siedler und vermitteln zwischen ihnen und dem heimischen Indianervolk.




Foto Foto
Mitten drin: Die Jungen aus Marktl waren mitten im Geschehen: Als Indianer stürmten sie die Bühne zum Überfall auf eine dampfende Lock, nahmen Weishäupter gefangen und verflogten den spannenden Zweikampf ihres Häuptlings "Mokaschi" gegen Old Shatterhand Foto:AHM

Voller Einsatz

Nicht nur die Auftritte auf der Bühne, sondern besonders die verschiedenen Vorbereitungen zur Theateraufführung forderten den Einsatz der Schüler. Die Gruppe war schon am späten Mittwochabend angereist und übernahm in den folgenden Tagen viele Arbeiten, die noch vor dem großen Tag der Premiere erledigt werden mussten. Egal ob es das Präparieren der Bühne mit frischem Sand, das Aufbauen einer überdachten Tribüne, das Abstecken des Parkplatzes, die farbige Gestaltung der Marterpfähle, das Ausschöpfen eines Beckens für einen künstlichen Wasserlauf ist - es ging was vorwärts! P. Stefan Skalitzky SJM, verantwortlich für die Gesamtorganisation der Freilichtbühne Haus Assen, war begeistert.




Foto
Mit vollem Einsatz dabei: Wo Hilfe von Nöten ist, wird mit angepackt. Darin sind die Jungen der Antoniushaus-Schule ganz stark! Foto:AHM

Abenteuer und Erlebnis

So waren die erlebnispädagogischen Angebote des Schlosses anschließend eine gute Abwechslung. Eine große Schwingschaukel, ein Fußballplatz, Fahrten mit einem 12-Mann-Fahrrad und mehrere Klaviere ließen es nie langweilig werden.


Foto
Die zur Verfügung stehenden Kanus boten eine gute Gelegenheit, um sich der Herausforderung der guten Zusammenarbeit zu stellen :) und dabei immer wieder den Kurs zu korrigieren. Foto:AHM

"Mit Verlaub, me Lord, ..."

Jeder Tag fand seinen Abschluss mit einer abendlichen Reflexionsrunde im Rittersaal. Reihum gaben die Schüler eine Einschätzung ihres Tages und formulierten neue Ziele. Anlass für die Schulfahrt war die Belohnungsaktion für ihr Verhaltens-Pass-Ergebnis im zurückliegenden Schuljahr. Und natürlich gehörte in einem echten Wasserschloss immer wieder auch der Hinweis auf das Training der Höflichkeit dazu: "Mit Verlaub, me Lord, ..."



Foto
Belohnung der Extra-Klasse: Die sieben Jungen hatten sich die Teilnahme am Theaterprojekt durch großes Bemühen in ihrem Verhalten verdient. Foto:AHM

Premiere mit Herausforderung

Am Wochenende kam dann die große Herausforderung für Darsteller, Zuschauer und Background-Team: In strömenden Regen startete das Theaterstück. Zuerst sehr verhalten, doch dann sprang der Funken über und die jungen Darsteller aus verschiedensten Gruppierungen legte eine beeindruckende Show auf die Bühne... Am Ende konnte man nur feststellen: Bei schönem Wetter Theaterspielen können viele. Bei derart schlechter Witterung jedoch Begeisterung im Publikum zu wecken, dazu braucht man schon eine ganz besondere Truppe! Uff, uff, und: Respekt!



Foto
"Premiere mit Knalleffekt", so titelte der Soester Anzeiger über die Premiere des Freilichtspiels der "Ölprinz"-Aufführung im Wasserschloss Assen. Foto:AHM

https://www.soester-anzeiger.de/­lokales/­lippetal/­wasserschloss-haus-assen-lippetal-startet-freilichtspiele-saison-6509142.html


Rückmeldung einer Mutter

Liebes Team des Antoniushauses,

Im Namen von meinem Sohn und von mir möchte ich mich ganz herzlich für das Theaterprojekt bedanken, an welchem D. teilnehmen durfte.
D. erlebte ein paar sehr schöne Tage dort, durfte Kameramann sein, was ihn allein technisch schon sehr interessierte. Er hatte viel Spaß und viele neue Erkenntnisse gewonnen.
Es waren für ihn sehr schöne Tage und ich möchte mich ganz herzlich bedanken, dass Sie ihm das ermöglicht haben.

Recht herzlichen Dank!





Spendenkonto
Antoniushaus:

VR meine Raiffeisenbank eG
Altötting-Mühldorf

IBAN:
DE84 7106 1009 0142 7001 66
BIC: GENODEF1AOE





Newsletter Antoniushaus Marktl








» zur Fahrradwerkstatt
» Facebook

» Artikel lesen
» zur Bildergalerie