Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen




Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an sieben Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie vier private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]




 

Anmeldung

Fr, 18.05.2013


„Unsere Kinder sollen sich wohl fühlen“
Therapie- und Freizeiträume im Antoniushaus Marktl eingeweiht

Im Antoniushaus Marktl sind neue Therapie- und Freizeiträume eingeweiht worden. In den hell gestrichenen Räumen im Untergeschoß des Verwaltungsgebäudes können sich nun die rund 70 Kinder und Jugendlichen des Hauses entspannen, miteinander spielen, gemeinsam kreativ werden und sich austauschen. Der psychologisch-/sozialpädagogische Fachdienst des Hauses unter Leitung von Gerhard Rausch wird in diesen Räumen zukünftig mit den Kindern arbeiten und, was den Mitarbeitern des Fachdienstes ein besonderes Anliegen ist, viel Spaß miteinander
haben.



Foto


Erlebnispädagogische Angebote als Türöffner in der Therapie

„Die Kinder kommen zu uns, um in Einzel- oder auch in Gruppengesprächen die eigene Situation zu beleuchten. Wir verstehen uns als Wegbegleiter und suchen gemeinsam mit den Kindern nach Lösungen und Handlungsalternativen für ihr weiteres Leben bei uns und in ihren Familien.“ Damit dies gelingen kann, bedarf es einer passenden Umgebung, die die intensive Zusammenarbeit unterstützt. Im Gesamtkonzept des Hauses sind hierfür die erlebnispädagogischen Angebote nun ein neuer Baustein, die nun auf mehr als 250 qm während des ganzen Jahres angeboten werden können. Das Untergeschoß des Verwaltungsgebäudes ist komplett neu gestaltet. Neben einem Billard-, Dart- und Kino-, bzw. Wii-Raum gibt es auch einen PC-Raum, um den Kindern und Jugendlichen unter Anleitung einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien nahe zu bringen. Zwei weitere Highlights sind ein Bällebad und ein farbenfroh gestalteter Entspannungsraum. Neben diesen festen Angeboten bietet der Fachdienst zweimal im Monat die Offene Jugendarbeit an. Die Kinder und Jugendlichen haben zu diesen Terminen die Möglichkeit, die Räume zu nutzen, um sich zu treffen, auszutauschen und Freundschaften über die eigene Gruppe hinaus zu schließen. Die pädagogischen Mitarbeiter des Hauses können die neuen Freizeiträume auch für eigene Angebote buchen. „ Traumreisen, Dartspiele und Kunstangebote sind Beispiele für die neuen Möglichkeiten, die sich durch dieses Raumkonzept ergeben“ so Psychologe Rausch.


Foto Foto


Insgesamt dreieinhalb Jahre hat es allerdings gedauert, bis der neue Therapiebereich nun in Betrieb gehen konnte. Nachdem 2008 der Spatenstich für die neuen Gruppenhäuser erfolgt und die Häuser 2010 eingeweiht worden waren, zogen zunächst die Mitarbeiter des Fachdienstes mit ihren Büros in die Kellerräume der Verwaltung. Ende 2011 endete der Umbau der Verwaltung. Neue Büroräume entstanden und der Therapiebereich konnte umgebaut werden. Mit tatkräftiger Unterstützung etlicher Sponsoren wie etwa der franziskanischen Gemeinschaft oder der Caritas Bücherstube Kirchweidach, sowie hiesigen Firmen, die sich mit Sach-, Geld-, und Arbeitsspenden in das Projekt einbrachten, ist nun der Therapie- und Freizeitbereich für den Hort Plus und die heil- und intensivpädagogischen Wohngruppen eröffnet worden.





Am hausinternen Tag der Offenen Tür haben die Kinder und Jugendlichen mit ihren pädagogischen Betreuern das neue Angebot schon ausgiebig und mit großer Begeisterung getestet. Das Fazit der Betreuer und Kinder nach der Veranstaltung lautete einhellig: Hier kann man richtig Spaß haben! Ziel der Einrichtung und des Trägers, der Stiftung SLW in Altötting, ist es, Kindern und Jugendlichen durch verhaltenstherapeutische Ansätze und durch bedarfs- und bedürfnisorientiertes Arbeiten Perspektiven zu eröffnen für ihr weiteres Leben und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Ein nun stimmiges Raumkonzept unterstützt hierbei die pädagogische und psychologische Arbeit.


Foto


Gelebte Integration

„ Wenn es uns gelingt, dass sich die Kinder im Antoniushaus wohl fühlen und mit Freude und Begeisterung die Angebote nutzen, dann haben wir viel erreicht“, fasst Fachbereichsleiter Gerhard Rausch die Absicht dieser Investition zusammen, um dann noch einen weiteren Schritt zu skizzieren: „Wenn wir in der Zukunft unsere Angebote hausintern soweit vorangetrieben haben, dass alle Kinder und Jugendlichen aktiv an der Ausgestaltung beteiligen wollen, dann wollen wir auch den Schritt nach Außen machen und Kinder aus der Marktgemeinde Marktl zu uns einladen. Sollte uns das gelingen, dann leben wir Integration.“









Spendenkonto
Antoniushaus:

VR meine Raiffeisenbank eG
Altötting-Mühldorf

IBAN:
DE84 7106 1009 0142 7001 66
BIC: GENODEF1AOE





Newsletter Antoniushaus Marktl








» zur Fahrradwerkstatt
» Facebook

» Artikel lesen
» zur Bildergalerie